Anamnesegespräch


Diagnostik beginnt bei einem ausführlichen Anamnesegespräch. Leider nehmen sich immer weniger ÄrztInnen hierfür ausreichend Zeit und verlassen sich zu sehr auf apparative Diagnostik, wie Labor oder Bildgebung. Da hier aber meist erst gröbere Störungen und Erkrankungen wahrgenommen werden können, bleiben die Symptome des PatientInnen oft subjektiv und werden oft nicht ernst genommen oder der Psyche zugeschrieben.

 

Aus diesem Grund hat das Gespräch für uns nach wie vor den größten Stellenwert, denn nur so können wir alle Aspekte ihrer Persönlichkeit (Körper, Geist und ihr Umfeld) begreifen und sie auch wirklich ursächlich behandeln. Hierbei berücksichtigen wir aktuelle schulmedizinische Leitlinien und traditionelle und östliche Betrachtungsweisen, um uns ein besonders stimmiges Bild von Ihnen machen zu können. Wenn beide übereinstimmen ist man meist auf dem richtigen Weg. Dann erst folgt gezielt ein Labor oder weitere Diagnostik. Denn viel zu oft wird vergessen, dass man einen Menschen und dessen Beschwerden behandeln sollte und nicht einen Laborbefund.

 


DR. STEFAN FRIEDRICH

Arzt für Allgemeinmedizin

ÖÄK-Diplom f. Manuelle Medizin und Orthomolekulare Medizin

ÖÄK/OGKA-Diplom f. Komplementäre Medizin Akupunktur

OGKA-Diplom f. TCM – Therapie mit westlichen Pflanzen

Diplom für Enzymtherapie, für therapeutische Lokalanästhesie im Rahmen d. Manuellen Medizin und für funktionelle Behandlung mit Kinesiotape



DR. Paul ziller-diechler

Arzt für Allgemeinmedizin

ÖÄK Diplom Akupunktur

OGKA Diplom Ohrakupunktur

Europäisches Akupunkturdiplom

Diplom NADA Akupunktur

ÖÄK Diplom Geriatrie

ÖÄK Diplom Palliativmedizin

DFP Fortbildungsdiplom